Nachhaltigkeit

Wir denken bereits an morgen und möchten unseren Beitrag dazu leisten, dass die Schönheit der Natur und der Umwelt zu erhalten. Nachhaltigkeit liegt uns ganz besonders am Herzen und wir im Landhaus Tanner arbeiten daher stetig an der Integration von Nachhaltigkeit in unseren Alltag. Mit unserem Nachhaltigkeitskonzept hinterfragen wir stets unsere Prozesse, optimieren unsere Abläufe sowie unseren Wareneinsatz und stellen Maßnahmen kritisch in Fragen. Denn die Welt von morgen ist die Zukunft unserer Kinder.

Aus Liebe zur Natur

Unsere Maßnahmen

• Unsere Mitarbeiter leben mit uns die Philosophie von Slow Food und werden regelmäßig über die Produkte informiert bzw. dürfen diese auch verkosten.

• Wir lehnen Plastikverpackungen soweit wie möglich ab, greifen auf Mehrwegsysteme zurück oder verwenden Produkte in Kartonagen. Die Vielzahl der heimischen Lieferanten liefert ausschließlich in Mehrweg.

• Unsere Drucksachen wie Rechnungen, Morgenpost und Speisekarten werden auf umweltfreundlichem Papier gedruckt.

• Unsere Buchhaltung funktioniert zum Großteil paperless. Gerne scannen wir auch Ihre Rechnung ein und stellen Sie per Mail zu.

• Wir trennen Müll in allen Bereichen wie Küche, Service sowie Hotel und verfügen über Container für Glas, Fett, Folien und Plastik, Kartonagen, Bio-Müll und Restmüll. Gartenabfälle werden separat entsorgt.

Das Landhaus Tanner

• Der Bau unseres Hauses erfolgte unter Berücksichtigung nachhaltigen und regionalen Bauens. Wir haben ausschließlich heimische Handwerksbetriebe beauftragt und regionale Materialien verwendet.

• Wir stellen selbst 10 Prozent unseres Stromes über eine leistungsstarke 30 kW Photovoltaikanlage her. Den zusätzlich benötigten Strom beziehen wir aus der Wasserkraft der Stadtwerke Salzburg. Des Weiteren verfügen wir über eine Solaranlage, die das Brauchwasser vorwärmt. Das Heiz- und Warmwasser wird über unsere moderne CO2-neutrale Pelletsheizung hergestellt. Die verwendeten Pellets werden ausschließlich von zertifizierten, heimischen Lieferanten bezogen. Hochwertige Entkalkunganlagen gewährleisten eine verlustarme Verteilung auf alle Gebäude.

Nachhaltig übernachten

• Wir haben in den Zimmern nachfüllbare Seifenspender, um kleine Verpackungseinheiten zu vermeiden. Auf „Amenities“ wie einzeln verpackte Watte-Pads, Nagelfeilen etc. verzichten wir nicht, aber bieten diese lose im Glas unverpackt an. Badeschlappen bestehen aus Natur-Leinen und werden nicht mehr einfoliert, sondern mit einer Papierbanderole verpackt.

• Auf den Gästezimmern trennen wir Papiermüll und Restmüll. Zusätzlich befindet sich in unserer Lounge eine Recyclingstation. Gäste können dort Glas, Papier und Kunsstoffmüll direkt persönlich trennen.

Regional nachhaltige Kulinarik

• Durch unserer Slow Food-Mitgliedschaft und der seit 2015 durchgehenden Bio-Zertifizierung achten wir sehr auf heimische, regionale und saisonale Produkte. Einzig Meeresfrüchte und Salzwasserfische  werden als Frischprodukte bezogen.

• Auch bei Getränken wird auf Bio- sowie regionale Lieferanten geachtet.

Einzel-Plastik-Verpackungen, wie zum Beispiel portionierte Butterstücke, vermeiden wir ebenfalls aus Nachhaltigkeitsgründen. Daher gibt es bei uns Marmelade, Honig, Butter etc. am Buffet zum Selbst-Portionieren.

• Wir haben einen hohen Anteil von Direkterzeugern erweitert: Geflügel (Hendl, Puten, Enten, aber auch teilweise ganze Schweine) kommen von Biohof Kettenberger aus Tittmoning. Strohschwein, Kalb, ganze Lämmer und (Bio-) Rind von der Landmetzgerei Gassner aus Amerang/Chiemgau. Jährlich auch einen ganzen Bio-Ochsen von Franz Murr, Waging. Wild (Reh, Gams, Damhirsch) von den heimischen Jägern Martin Göstl aus Feichten und Martin Stief, Ruhpolding. Forellen, Saiblinge, Waller und Stör vom Weiherhaus Allgeier, Taching am See. Chiemseefische von Thomafischer Wallner, Chieming.

• In unserem Garten befinden sich Hochbeete mit Kräutern sowie einen Obstanger mit ungespritzten Apfelbäumen, welche im jetzt noch mäßigen Ertrag selbstverständlich in der Küche verarbeitet werden.

• Getreideprodukte werden von Demeter-Bauern Franz Obermeier aus Tengling verarbeitet.

• Unser Weinsortiment mit ca. 100 Positionen kommt von Winzern, teilweise auch BIO, Österreich und Italien. Auf Übersee-Weine wird verzichtet. Biere, Mineralwasser sowie Säfte beziehen wir regional.